MIDIOLA

MIDIOLA ist eine Smartphone-App, die sich den Notenrollen für selbstspielende Klaviere aus dem frühen 20. Jahrhundert widmet. Mit unserem Programm können die digitalisierten Notenrollen aus der Sammlung Deutsches Museum München abgespielt werden. Vorhandene Notenrollen lassen sich auch mit der Handykamera abfilmen, um damit live zu musizieren. Unser Ziel ist es, dem antiquierten Medium der Pianola-Notenrollen zu einer neuen Aktualität zu verhelfen. Die historische Technik soll für eine breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht und als audiovisuelles Ereignis erfahrbar werden.

Hinter MIDIOLA steht ein vierköpfiges Team aus Programmierern, Designern und Kunsthistorikern (Luca Beisel, Tom Brewe, Joscha Lausch, Mohammad Moradi). Die Software entstand für Coding Da Vinci 2015, einen Wettbewerb für Software­projekte, die offene Datensätze von Kultur­einrichtungen visualisieren und in neue Anwendungen umsetzen. MIDIOLA gewann dort den Preis in der Kategorie Best Design.

MIDIOLA is a mobile app that pays homage to music rolls for early 20th century player pianos. With our program, digitized music rolls from the collection of Deutsches Museum Munich can be played back with your cellphone. Rolls can also be scanned with the cellphone camera to create music on the spot. Our aim is to transfer the obsolete Pianola music rolls to a new up-to-date medium. The historic technology should be made accessible to a broader public and be experienced in an audio-visual installation.

The software was created by a 4 person team with a background in coding, design and art history (Luca Beisel, Tom Brewe, Joscha Lausch, Mohammad Moradi). As an entry for the Coding Da Vinci 2015 competition for open data cultural software it won the prize for Best Design.

Live Demo

Code Repository on GitLab

Coding DaVinci and MIDIOLA on TEDx

Coding DaVinci write-up on the website of Freie Universität Berlin

midiola_cover midiola_screenmidiola puccini midiola_live

 

© Luca Beisel, Tom Brewe, Joscha Lausch, Mohammad Moradi